fbpx

Häufig gestellte Fragen

Ja absolut. Nicht umsonst sind wir Transparent, Teilen mit Ihnen Kundenstimmen und sind in den sozialen Medien und Öffentlichkeit Aktiv. Machen Sie sich ein eigenes Bild und nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Gerne beantworten wir ihre Fragen.

Egal um welches Geländer es sich handelt, nehmen Sie als aller erstes Kontakt mit uns auf :-). Ob nun per Email, über das Interaktive Anfrageformular oder klassisch per Telefon. Wir gehen auf ihre individuellen Wünsche und Gegebenheiten ein und besprechen dann gemeinsam das weitere Vorgehen.

Da wir über sehr viel Erfahrung verfügen, können wir auch Ihr Angebot schnell und realistisch erstellen.

Meist erstellen wir aufgrundlage des Gespräches, welches wir im Vorfeld miteinander geführt haben einen ersten realistischen Kostenvoranschlag, den Sie (oder wir) an die zuständige Krankenkasse mit entsprechenden Beispielbildern weiterleiten können Zwecks Freigabe.

Wenn dann alles soweit passt, geht’s zum VorORT Termin zu Ihnen nach Hause für die Details.

Ein Ergo Berater und Handlauf Experte schaut sich Ihre Gegebenheiten und Ihre persönliche Situation vor Ort an. Danach zeigt er Ihnen optimale Lösungsvorschläge auf. Paralell erfolgt das Aufmaß, damit die Lösung in unserer eigenen Produktionsstätte gefertigt und umgesetzt werden kann.

Wenn am Ende der Beratung alles passt und Sie begeistert sind,- geht’s in unsere Produktionsstätte und wir beginnen mit der Fertigung.

Klar! Wir helfen Ihnen sehr gerne dabei.

Grundsätzlich haben wir alle Materialen immer auf Lager. Aufgrund der aktuellen Situation kann es mal vorkommen das dennoch ein paar Teile geordert werden müssen. Eins können wir Ihnen dennoch versprechen: Die Lieferzeiten können wir aufgrund Koordinierter Abläufe immer sehr gering halten.

Je nach Umfang können die Montagezeiten varrieren. Dennoch kann man sagen das die Montage von Handläufen und Geländern oft nur wenige Stunden dauert, da wir so soviele arbeiten wie möglich vorher in der Werkstatt erledigen.

Das spart Ihnen enorm viel Zeit !

Aktuell können wir Ihnen ein rundumsorglos-Paket in ganz NRW anbieten.

Alles aus einer Hand heißt bei uns auch alles aus einer Hand. Wir arbeiten stets mit eigenen, einfühlsamen und geschulten Fach- Personal.

Selbstverständlich mit aktueller Schutzimpfung und einhaltung der Hygiene-Standards.

Unser Team besteht aus hochqaulifizierten, motivierten und einfühlsamen Fachpersonal welches eine Menge KnowHow besitzt und für Sie das beste rausholt.

Wir sind Papas, Mamas, Freunde, Problemlöser, gute zuhörer – einfach freundliche Handwerker von nebenan.

In der Regel nicht – Oft reicht uns eine Telefonnumer, ein Ansprechpartner oder eine Vertrauensperson die uns Zugang zum Objekt gewähren kann. Sollten Sie verhindert sein, sprechen Sie uns einfach vorher darauf an. Gemeinsam finden wir auch hier eine Lösung.

Wir arbeiten stets sauber,- und machen niemals mehr Lärm als nötig.

Selbstverständlich! Wichtig ist nur, das Sie sich vorher eine schrifliche Erlaubnis beim Eigentümer über Ihre Baumaßnahme einholen. Gern können wir Sie auch hier bei Bedarf Unterstützen.

Wir schreiben Ihnen für die geleistete Arbeit eine Rechnung die Sie überweisen können.

Je nach Krankenkasse besteht auch die Möglichkeit einer Abtretungserklärung, sodass wir direkt mit der Krankenkasse abrechnen können. Sprechen Sie uns einfach drauf an. 🙂

Wir sind fokusiert und beschäftigen uns ausschließlich mit Handläufe und Geländer speziell für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Daher verfügen wir über ein hohes Maß an KnowHow und Verständnis.

Vorgefertigte Handlaufsysteme und Geländer zum Stecken oder kleben verwenden wir nicht ,- sondern setzen stattdessen auf echte gute alte Handarbeit.

Das bedeutet für Sie: die Beste Gesamtlösung für genau Ihre Situation.

Wenn Ihre Pflegekasse den Zuschuss für ,,wohnumfeldverbessernde Maßnahmen“ ablehnt, haben Sie die Möglichkeit innerhalb eines Monats Wiederspruch einzulegen. Außerdem ist es möglich, ein halbes Jahr nach der Ablehnung erneut einen Antrag zu stellen. Es kann hilfreich sein, sich eine Notwendigkeitsbescheinigung von Ihrem Hausarzt oder Ihrer Pflegekraft ausstellen zu lassen um den Zuschuss zu erhalten und auch zu bekommen.

Eine Nowendigkeitsbescheinigung kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt ausstellen. In dieser Bescheinigung wird bestätigt, das eine medizinische Notwendigkeit für ein Handlauf/Geländer besteht. Diese Bescheinigung kann man dem eigentlichen Antrag zur Wohnumfeld verbessernde Maßnahme beifügen.

In dem Fall haben Sie sichergestellt und auch den eindeutigen Beweis erbracht, dass der Handlauf/Geländer auch wirklich gebraucht wird. Dies erleichtert die Prüfung des Antrages der Pflegeversicherung/Krankenkasse.